Workshops

Erfahrungs-Workshops mit Bernd Mundorf


Beseelte Wege – mit diesem Körper, diesem Geist in diesem Leben

Im wirren Wandel dieser Zeit ist innere Kraft und Klarheit immer wichtiger. Tief im Selbst, ganz tief im Innern, finden wir sie – nur dort, nicht draußen. Der gesunde innere Kern, die Kraft und Klarheit des Herzens, macht uns Menschen zu dem, was wir eigentlich sind: beseelte Wesen mit ungeahnter Stärke, Zuversicht und Schöpferkraft. Dazu geben diese Seminare Inspiration.
Inhalte:
  • Geistaktive Körperarbeit
  • Besinnen aufs Wesentliche
  • Erfahrungen mit der Archetypen-Matrix
  • Schönheit der Natur
  • Kreatives Schaffen am Bodensee mit Farben, Leinwand und Pinsel

 

All das wird gut tun und helfen, die Quellen der inneren Kraft für ein heilsames Leben zu nutzen. Vorkenntnisse sind nicht nötig, nur das inspirierte Herz. Ein paar Verlängerungstage am See mögen dann das Ihre tun …

Seele, diese besondere, überwirkliche Geistdimension, wird in diesen Workshops als lebendiger Teil des Lebens angenommen. Durch geistaktive Arbeit mit dem Körper werden wir ihr Resonanzfeld im menschlichen Körper ergründen. Man kann es erleben. Wesentliche Lebensfragen, Ängste, Konflikte, unbewusste Blockierungen und gute Potentiale können dann, mit seelischer Hilfe sozusagen, vom Unbewussten ins Bewusstsein gelangen. So können Klarheit, Kraft und Liebe für den Entwicklungsweg gewonnen werden. Durch seine Arbeit mit chronischen, alten und spontanen, neuen Körper-Reaktionen kann Bernd Mundorf unbewusste Kräfte wecken. Das Ergründen der Archetypen-Lehre vertieft diese Arbeit (Literaturempfehlung: Varda Hasselmann, Frank Schmolke; Archetypen der Seele, Goldmann Arkana 1993; Weisheit der Seele, Goldmann Arkana 1995).

 

„Esoterische Theorien und Überzeugungen gibt es wie Sand am Meer. Exquisites und Profanes ist oft kaum zu unterscheiden. Jeder kann sich damit für alles seine neurotische Selbstbestätigung zurechtzimmern. Das hat mich schon immer aufgeregt. Die Archetypen-Lehre, so wie ich sie von Varda Hasselmann und Frank Schmolke verstehen lernte, hat sich für meine psychotherapeutische Arbeit als große Hilfe erwiesen. Die transpersonale Sicht der Dinge bekam dadurch einen echten Sinn. Heute sehe ich Leiden, Schicksale und Lebenswege von Menschen nicht mehr durch die scharfe Lupe der psycho-pathologischen Diagnostik. Mitgefühl lässt all das als zutiefst seelische Entwicklungs-geschichte erkennen. Botschaften des Körpers zeigen sehr genau, wo der Weg stecken blieb und wie er im Inneren bereits weiter zu führen bereit ist. Schmerz verstehe ich heute im Wesentlichen als Wachstums-Katalysator und nach 30 Jahren mache ich meine Arbeit heute lieber denn je.“ (Bernd Mundorf)

 

 

Zurück zum Seitenanfang

 

-->